Protokoll vom Stammtisch

Protokoll vom Hoffnung Spenden e.V. Stammtisch

Datum: 25.6.2016

Anwesende: 8 ehrenamtliche Helfer aus ganz Deutschland waren anwesend. Zwei haben die lange Fahrt von München auf sich genommen, zwei sind extra aus Rostock angereist und 4 Berliner haben die Runde komplett gemacht.

Wir haben uns im Massai Restaurant, wo es ausgesprochen gutes Essen gibt, in Berlin getroffen.

Hier wurden neben Kennenlerngesprächen und einem sehr schönen Erfahrungsaustausch auch die aktuellen Anliegen besprochen.

1. Kenako Festival

Das Kenako Festival war finanziell nicht so erfolgreich, da die Stände etwas Abseits vom Festplatz im Mandela Zelt waren. Dennoch war der Erfahrungsaustausch mit den anderen Organisationen gut und ein wiederholtes Teilnehmen wird nicht ausgeschlossen.

2. neue Sponsoren

Theresia und Bernadette haben neue Sponsoren gesucht und auch gefunden.

Wir freuen uns sehr, dass die Firma Höllensprudel die Wasserrechnung für beide Heime für ein Jahr finanziert.

Ein Bettwäscheversandhaus spendet mehrere Garnituren Bettwäsche.

Der Catererservice Rode unterstützt uns mit einer Einmalspende die für die Lebensmittel in den Heimen bestimmt ist.

NMC security übernimmt die monatlichen Personalkosten für unser Wachpersonal und sendet Uniformen sowie Taschenlampen nach Uganda.

Bei der weitren Sponsorensuche haben sich Marion, Julian, Konrad und Gudrun bereit erklärt zu helfen. Wer hier noch Zeit und Lust hat mit zu unterstützen, melde sich bitte bei uns. Wir freuen uns über jede helfende Hand!

3. Amazzi Buchverkauf

Theresia und Bernadette haben zahlreiche Buchhandlungen angeschrieben, so dass unser Buch jetzt in einigen Läden zu finden ist.

Renate und Robert sind weiterhin im Raum Jena sehr aktiv.

Steffen hat in seinem Umfeld, bei Freunden, Familie, Buchläden in seiner Nähe mittlerweile über 150 Bücher verkauft! Wir freuen uns sehr, wenn Steffens Aktionismus auf Nachahmer stößt. 😉

Wir haben noch einige Bücher, die sich darauf freuen von Kinderhänden durchstöbert zu werden und der Erlös hilft uns die monatlichen Fixkosten zu decken.

4. Afrika Festivals

Wir werden uns über die in Deutschland bestehenden Festivals erkundigen und versuchen an diesen mit einem Stand teilzunehmen.

5. Kinofilm „Qeen of Katwe“

Dieser Disneyfilm spielt in den Slums von Katwe, in denen wir auch seit 11 Jahren tätig sind.  Marion hat die tolle Idee, kleine Kinos zu kontaktieren und zu fragen ob wir thematisch zum Film passend im Kino einen kleinen Stand betreuen dürfen. Hier können wir vor den Vorstellungen Flyer verteilen und vielleicht ein paar Kleinigkeiten verkaufen.

6. Aktionsgruppe München 😉

Der Besuch aus Bayern waren zwei Paten, die schon zwei Ugandareisen erlebt haben und unsere Arbeit vor Ort kennen.

Sie haben mehrere schöne Ideen mit eingebracht: Wie werden einen Kalender über Uganda mit Fotos von Land, den Projekten und Kindern anfertigen. Vielleicht auch mit Zitaten und Sprüchen geschmückt. Dieser soll zu Gunsten von Hoffnung Spenden e.V. angeboten werden.

Vielleicht kennt hier jemand einen Grafiker oder eine Druckerei die uns hier behilflich sein kann.

In München gibt es das Tollwood und Afrika Festival. Vielleicht können wir hier an beiden teilnehmen. Um weitere Informationen kümmern sich Maren und Mandy.

7. der nächste Stammtisch

Wenn alles klappt kommt unsere Sozialarbeiterin Barbra für ein paar Wochen nach Deutschland. Sie wird hier Freunde besuchen und ein Praktikum absolvieren.

Sie wird versuchen Zeit zu finden um uns in Berlin zu besuchen und diesen Besuch wollen wir gerne mit dem nächsten Stammtisch verbinden.

Den Termin stimme ich mit ihr ab und werde ihn dann sofort bekanntgeben.

Ich danke allen Teilnehmern für den geselligen Abend und freue mich immer sehr über die neuen Ideen, das persönliche Kennenlernen von Paten und das Wiedersehen mit euch allen!

Es ist einfach schön das wir eine so aktive wachsende Gemeinschaft sind, die zusammen soviel erreicht.

Danke

Bernadette